Kommunikationspreis KOMPASS: Neun Stiftungen nominiert

Bundesverband Deutscher Stiftungen_KTBerlin, 24.10.2014. Die Nominierten für den Kommunikationspreis KOMPASS 2014 stehen fest: Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat bekannt gegeben, welche neun Stiftungen es in die Endrunde um die Auszeichnung für herausragende Stiftungskommunikation geschafft haben.

Die Nominierten für den Kommunikationspreis KOMPASS 2014 stehen fest: Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat bekannt gegeben, welche neun Stiftungen es in die Endrunde um die Auszeichnung für herausragende Stiftungskommunikation geschafft haben. Die Finalisten kommen aus München, Köln, Bonn, Gütersloh, Frankfurt am Main, Halle, Berlin und Stralsund. Die feierliche Preisverleihung findet am 20. November 2014 im Jüdischen Museum in Berlin statt.

"Stiftungen leisten bundesweit wertvolle Arbeit. Gelungene Kommunikation trägt dazu maßgeblich bei", sagt Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. "Angesichts der diesjährigen Einreichungen fällt eine Rückbesinnung auf kostengünstige, klassische Kommunikationsmittel auf: Die Jury zeigte sich beeindruckt von der starken kommunikativen Wirkung von Postkarten, Plakaten und Büchern."

Die Ziele und Zwecke der nominierten Stiftungen sind vielfältig: Sie helfen Menschen in Not, fördern gesellschaftliche Innovationen und Verantwortung und engagieren sich für Bildung und Forschung. Sie setzen sich für gesunde Ernährung für Kinder ein, bieten Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten für ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen und klären über Organspende auf. Sie engagieren sich für eine Verbesserung der Bildung in den MINT-Fächern, initiieren Projekte für das Gemeinwesen vor Ort und sind Fürsprecher von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Nominiert in der Kategorie "Gesamtauftritt":
• Walter Blüchert Stiftung (Gütersloh)
• Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG (München)
• Stiftung Deutsches Meeresmuseum (Stralsund)

Nominiert in der Kategorie "Projektkommunikation":
• Sarah Wiener Stiftung (Berlin) mit dem Projekt "Landschaft schmeckt"
• Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen (Berlin) mit dem Projekt "Fotokalender 2014"
• Stiftung FÜRS LEBEN (Frankfurt am Main) mit der Kampagne "Warten"

Nominiert in der Kategorie "Einzelne Kommunikationsmaßnahme":

• Deutsche Telekom Stiftung (Bonn) mit "Bildungswege" – Publikation zum 10. Geburtstag der Deutschen Telekom Stiftung
• Bürger.Stiftung.Halle (Halle) mit der Plakat- und Postkarten-Kampagne "Gehen Sie stiften!"
• Eckhard Busch Stiftung (Köln) mit ihrer Aufklärungsoffensive zur Ausstellung "Dämonen und Neuronen"

Kommunikationspreis KOMPASS
Der KOMPASS ist bundesweit die einzige Auszeichnung für vorbildliche Stiftungs-kommunikation und wird 2014 zum neunten Mal verliehen. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben. Zudem gibt es in diesem Jahr einen Sonderpreis für den besten Jahresbericht. Der Preis ist undotiert. Bewerben können sich Stiftungen aller Rechtsformen mit Sitz in Deutschland. Kriterien der Jury aus namhaften Stiftungs-, Medien- und Kommunikationsexperten sind strategischer Ansatz, handwerkliche Qualität, Originalität und Transparenz.

Bundesverband Deutscher Stiftungen

Als unabhängiger Dachverband vertritt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Der größte Stiftungsverband in Europa hat mehr als 3.900 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Dachverband rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro.

Weitere Informationen unter www.stiftungen.org

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander