"Blinkfüer" für verdiente Menschen im Landkreis Leer

Leer, 17.01.2006. Der Landkreis Leer will in Zukunft jedes Jahr an einem "Tag des Ehrenamtes" verdiente Bürger mit dem "Blinkfüer" ("Leuchtfeuer") auszeichnen. Jeder kann dafür Menschen vorschlagen, die sich kontinuierlich und vorbildlich in den Bereichen "Kultur", "Soziales", "Sport" oder in "Gruppen oder Vereinen" ehrenamtlich engagiert haben.

Am vergangenen Freitag hat der Kreisausschuss auf der Basis eines gemeinsamen Vorschlags von Bundestagsmitglied Gitta Connemann und Landrat Bernhard Bramlage Grundsätze für die Auswahl der zu ehrenden Bürger beschlossen. Eine bereits benannte Jury soll aus allen Vorschlägen eine Auswahl von rund 25 bis 30 Personen vorlegen, über die der Kreisausschuss dann endgültig beschließen wird. Als sichtbares Zeichen für den "Blinkfüer" gibt es eine silberne Teedose mit Gravur.

1485_LTSeit Ende 2004 wurden auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann unter Beteiligung von Landrat Bernhard Bramlage, Frank Schüür (Niedersächsischer Turnerbund) und Peter Chlebowski (Sparkasse Leer-Weener) zahlreiche Gespräche geführt, um den "Tag des Ehrenamtes" im Landkreis Leer zu entwickeln. Dabei wurde festgestellt, berichteten Connemann und Bramlage in einer gemeinsamen Pressekonferenz, dass es für Ehrungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises keine einheitliche Praxis gibt. Außerdem gäbe es oftmals Verdienste, zum Beispiel in Kreisverbänden, die keiner bestimmten Gemeinde zuzurechnen seien. "Blinkfüer" solle die bereits vorhandenen Ehrungen von ehrenamtlichem Engagement sinnvoll ergänzen. Die Sparkasse Leer-Weener hat sich schon bereiterklärt, die mit der Ehrung verbundene Auszeichnung zu stiften, so Sparkassendirektor Egmont Schieffer. Dafür wurde die silberne Teedose ausgewählt.

"Unser Staat lebt davon, dass sich Menschen für das Gemeinwesen mitverantwortlich fühlen, sich dafür uneigennützig engagieren, Verantwortung übernehmen und so unserer Gesellschaft aktiv auf ehrenamtlicher Grundlage mitgestalten" schreiben Connemann und Bramlage in ihrem gemeinsamen Vorschlag an den Kreisausschuss. Ehrenamtliches Engagement in diesem Sinne verdiene öffentliche Anerkennung. Dadurch werde die Vorbildfunktion ehrenamtlichen Engagements unterstrichen, und andere würden dazu motiviert, ein Ehrenamt zu übernehmen. Der "Tag des Ehrenamtes" soll in diesem Jahr am 3. Juni im Schloss Evenburg in Leer-Loga durchgeführt werden.

Der für den Preis gewählte Name "Blinkfüer" bedeutet "Leuchtfeuer" und soll die herausragende und richtungsweisende Funktion ehrenamtlicher Tätigkeit symbolisieren. Der Name, so ihrer Erfinder, stehe für Wärme, Zeichen setzen, Ausstrahlung und Heimat. Ein plattdeutscher Name betone zudem den regionalen Charakter der Auszeichnung. Das damit verbundene Geschenk, die silberne Teedose, sei von bleibendem Wert und mache ebenfalls den regionalen Bezug der Preisverleihung deutlich.

Vorschläge für eine Ehrung können bis Ende März formlos an den Landkreis Leer, Landrat, Bergmannstraße 37, 26789 Leer, gerichtet werden. Die ehrenamtliche Tätigkeit muss dem Wohl der Allgemeinheit dienen und darf sich nicht auf einzelne Personen beschränken.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander