Hunde im Rathaus - Premiere in Hannover

Hannover, 15.03.2006. Am gestrigen Dienstag empfing Bürgermeisterin Hilde Moennig die vierbeinigen Helfer und die Freiwilligen aus dem Projekt "Besucher auf 4 Pfoten" des Freiwilligenzentrums Hannover. Schon im fünften Jahr sind die Hunde unterwegs, um alten Menschen Abwechslung, Anregung und Zuwendung zu bringen.

Seit 2001 begleiten die Freiwilligen mit ihren Hunden, das sind Mischlingen, Elos, Retriever, Neufundländer, Airdale, Schäferhunden, Papillons und Spitz, hochbetagte, oft demenziell erkrankte Menschen ein Stück weit auf ihrem letzten Lebensabschnitt.

Fünf Pflegeheime kommen derzeit in den Genuss der Zusammenarbeit von Mensch und Tier: das AWO Seniorenzentrum Kirchrode, das Anna-Meyberg-Haus, St. Aegidien, das Godehardistift und das Pflegeheim Badenstedt sind die Partner des Freiwilligenzentrum im Besuchsdienst.

1565_LTHilde Moennig hebt in ihrer Ansprache die Bedeutung des langjährigen Einsatzes für alte Menschen hervor: "Eine Studie belegt die positiven Auswirkungen des Kontakts zwischen Hund und Senioren. Gesundheitliche Verbesserungen sind direkt messbar. Sogar Kostensenkungen durch verringerte Medikamentengaben weist die Studie nach."

Adalbert Mauerhof, Vorsitzender des Freiwilligenzentrums, dankt der Gruppe und würdigt sie unter anderem mit einem Hinweis darauf, dass das hannoversche Modell zum Exportschlager wurde und in der Region und über Niedersachsen hinaus Nachahmung gefunden hat.

Als Tierärztin und Hundehalterin weiß Hilde Moennig sehr genau, wie viel Geduld, Konsequenz und Liebe in der Erziehung erforderlich ist, um einen so gelassenen und vertrauensvollen Hund heranzuziehen. "Von der Rasse her ist jeder Hund geeignet. Es kommt auf die Verbindung an zwischen Mensch und Tier", so Andrea Niebisch, die als Tierphysiotherapeutin einen besonderen Blick für die Eignung der Freiwilligen-Duos hat.

Karin Küchel, die mit ihrem Neufundländer auch noch das Taubblindenheim besucht, berichtet: "Man bekommt in dieser Arbeit sehr viel zurück. Soviel Zuneigung und Streicheleinheiten erhält man sonst nirgends."

Wer Interesse und einen geeigneten Hund hat, wird gebeten, sich im Freiwilligenzentrum oder direkt beim Team zu melden Tel. 0511 / 16403-27 und www.besucher-auf-4-pfoten.de.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander