Niedersächsischer Gesundheitspreis 2015

nds_logoHannover, 20.05.2015. Der Niedersächsische Gesundheitspreis 2015 zeichnet unter anderem Projekte und Angebote aus, die sich für die Schaffung gesunder Lebensbedingungen im Quartier und die Gesundheitsförderung von Kindern einsetzen. Verbände, Institutionen, Initiativen, Unternehmen und Einzelpersonen sind eingeladen, sich bis zum 24. Juli 2015 zu bewerben.

 "Niedersachsen zählt im Bereich der medizinischen Versorgung und der sozialen Gesundheitswirtschaft zu den Vorreitern in Deutschland", erklärt Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt, Schirmherrin des Gesundheitspreises: "Mit dem Niedersächsischen Gesundheitspreis 2015' werden Projekte und Angebote ausgezeichnet, die Modellcharakter haben. Der Fokus liegt auf der Schaffung gesunder Lebensbedingungen im Quartier, der Gesundheitsförderung von Kindern und dem Einsatz modernster Technik zur Vernetzung der Gesundheitsversorgung." Heute geben die Initiatoren des Gesundheitspreises gemeinsam den Startschuss für die Ausschreibung, Interessierte können sich ab sofort bewerben. Der Niedersächsische Gesundheitspreis wird gemeinsam von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie dem Niedersächsischen Sozial- und Gesundheitsministerium und dem Wirtschaftsministerium verliehen.

Die vergangenen vier Ausschreibungen des Gesundheitspreises stießen auf große Resonanz bei Verbänden, Institutionen, Einzelpersonen und Fachleuten der Gesundheitsförderung, der Gesundheitsversorgung und aus dem eHealth-Sektor. 282 Projekte wurden bisher beworben und 21 ausgezeichnet. Der Gesundheitspreis ist bewusst sektorenübergreifend konzipiert, die zukunftsfeste Sicherung einer hochwertigen wohnortnahen Gesundheitsförderung und medizinischen Versorgung in Niedersachsen ist das Ziel. Projekte zu Verknüpfungen von ambulant und stationär und Innovationen im eHealth-Bereich sind ebenso von Interesse wie neue Konzepte in der Selbsthilfe oder im betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Im Jahr 2015 sollen Ansätze ausgezeichnet werden, die auf folgende Fragestellungen Antworten geben:
  • Wie lassen sich gesunde Lebensbedingungen im Quartier entwickeln?
  • Wie können die vielfältigen Lebensbedingungen von Kindern in der Gesundheitsförderung berücksichtigt werden?
  • Welche Informations- und Kommunikationstechnologien können die Vernetzung in der Gesundheitsversorgung unterstützen?

Die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. koordiniert die Ausschreibung. Der Preis wird in drei Kategorien ausgeschrieben, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Vom 15. Mai 2015 bis zum 24. Juli 2015 sind alle Verbände, Institutionen, Initiativen, Unternehmen, Einzelpersonen und Fachleute aus der Gesundheitsversorgung, Gesundheitsförderung sowie aus dem Feld eHealth eingeladen, sich zu bewerben. Eine Bewerbung ist nur online über ein Bewerbungsformular möglich, das unter www.gesundheitspreis-niedersachsen.de zu finden ist. Auf dieser Seite sind auch die exakten Ausschreibungsbedingungen, die verschiedenen Kategorien sowie weitere Informationen zum Gesundheitspreis einsehbar.

Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander