Sonderpreis "Engagement für Flüchtlinge" beim Deutschen Engagementpreis 2015

Deutscher_Engagementpreis_NEU_KTBerlin, 10.07.2015. Im Rahmen des Deutschen Engagementpreises wird in 2015 ein Sonderpreis für Engagement für Flüchtlinge vergeben. Damit soll das Engagement derjenigen gewürdigt werden, die sich bereits länger oder auch kurzfristig ehrenamtlich für Flüchtlinge einsetzen.

Der Deutsche Engagementpreis wird als Dachpreis für freiwilliges Engagement vergeben. Preisträgerinnen und Preisträger von rund 500 bestehenden Engagement- und Bürgerpreisen in Deutschland sind für dn Deutschen Engagementpreis nominiert. Der mit 10.000 Euro dotierte Publikumspreis wird in jedem Jahr am 5. Dezember, dem Tag des Ehrenamtes, verliehen.

Der Deutsche Engagementpreis zeichnet Personen, Initiativen und Projekte in fünf Kategorien aus. Neben Preisen in den Kategorien "Chancen schaffen", "Leben bewahren", "Generationen verbinden", "Grenzen überwinden" und "Demokratie stärken", vergibt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 2015 den Sonderpreis "Engagement für Flüchtlinge". Der Preis möchte die Willkommenskultur stärken und rückt die zahlreichen Engagierten in der Füchtlingshilfe ins Licht der Öffentlichkeit, die sich bereits seit längerer Zeit oder aber auch kurzfristig für Menschen mit Flüchtlingsgeschichte engagieren.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im September 2015 von der Jury aus dem Nominierten-Pool des Deutschen Engagementpreises 2015 bestimmt.

Weitere Informationen zum Deutschen Engagementpreis unter www.deutscher-engagementpreis.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander