Schünemann begrüßt Regierungsbrandmeister

Hannover, 12.11.2004. Innenminister Uwe Schünemann hat den neun niedersächsischen Bezirksbrandmeistern die Aufgaben von Regierungsbrandmeistern übertragen.

Die bisher bei den Bezirksregierungen angesiedelten Ehrenämter der neun niedersächsischen Bezirksbrandmeistern sind seit dem 1. November organisatorisch dem Brandschutzreferat des Innenministeriums zugeordnet.

Schünemann sagte, der örtliche Zuschnitt der neun Aufsichtsbereiche werde sich durch die neue Organisationsstruktur nicht ändern. Wegen kürzerer Wege erfolge die administrative Betreuung der Regierungsbrandmeister, denen die Aufsichtsaufgaben über die rund 130.000 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren obliegen, durch die Landesfeuerwehrschulen Celle und Loy.

Zu den Aufgaben der RBM gehören insbesondere

  • Überprüfung auf Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit,
  • Beratung der Landkreise und kreisfreien Städte,
  • Information der Führungskräfte auf Kreis- und Abschnittsebene im Rahmen von Dienstbesprechungen,
  • Überprüfung der Ausbildung,
  • Planung und Durchführung der Leistungswettbewerbe,
  • Förderung des Ehrenamtes und Pflege der Ehrenamtlichkeit in den Feuerwehren,
  • Unterstützung bei der Einsatzabwicklung sowie
  • Teilnahme an Veranstaltungen mit besonderer Bedeutung für das Land.
zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander