Wie viel Geld verträgt das Ehrenamt?

Bremen, 04.02.2016. Die Frage "Wie viel Geld verträgt das Ehrenamt?" stand im Fokus der Fachtagung »Monetarisierung im bürgerschaftlichen Engagement: ?« in Mainz.

In der vom BBE und der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz veranstalteten Fachtagung wurden Monetarisierungstendenzen im bürgerschaftlichen Engagement aus einer Vielzahl unterschiedlicher Perspektiven und Motivlagen diskutiert.

Jetzt liegt die Dokumentation der Veranstaltung vor. Sie bietet den einführenden Vortrag von Prof. Dr. Gisela Jakob, Hochschule Darmstadt, und die zentralen Aussagen der in zwei Diskussionsrunden befragten ExpertInnen aus der Praxis:

  • Willi Brase, MdB und Vorsitzender des Unterausschusses »Bürgerschaftliches Engagement« des Deutschen Bundestages,
  • Pfarrer Albrecht Bähr, Sprecher der Diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege,
  • Petra Regelin, Vizepräsidentin des Landessportbunds Rheinland-Pfalz,
  • Burkhard Höhlein vom Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz sowie
  • Simon Eggert vom Zentrum für Qualität in der Pflege.

Aus Sicht der Veranstalter fassen Birger Hartnuß, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, und Dr. Lilian Schwalb, BBE, die zentralen Diskussionsthemen aus der Veranstaltung zusammen. Zudem gibt Birger Hartnuß einen bilanzierenden Ausblick für die weiteren Diskussionen zum Thema Monetarisierung.

zur Dokumentation

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander