Wettbewerb "Startsocial" startet neue Bewerbungsrunde

Berlin, 11.04.2005. Bereits zum vierten Mal findet der Förderwettbewerb für soziale Projekte in diesem Jahr statt. In der bundesweiten Auftaktveranstaltung zu "startsocial" am 14. April in Berlin fällt der Startschuss.

Unter dem Motto "Hilfe braucht Helfer" fördert der Wettbewerb "startsocial" den Wissenstransfer zwischen Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen in die soziale Projektarbeit hinein: Herausragende soziale Initiativen werden durch individuelle Beratung unterstützt und Netzwerke zwischen ihnen und Unternehmen werden geschaffen.

1026_LTDer im Jahr 2001 initiierte Wettbewerb für soziale Projekte und Ideen steht unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzlers. Gesponsert wird der Wettbewerb, der im Dezember enden wird, unter anderem von O2, ProSiebenSat.1 Media AG, Siemens Business Services und McKinsey&Company.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle, die sich mit ihrem Projekt für die Lösung eines sozialen Problems einsetzen. Dabei kann es sich um eine neue Idee oder ein bereits laufendes Projekt handeln. Die Lösung eines sozialen Problems muss im Mittelpunkt stehen. Primär politische, kulturelle, medizinische oder ökologische Projekte können im Rahmen von startsocial nicht berücksichtigt werden, sofern sie nicht zugleich auch einen zentralen sozialen Aspekt behandeln. Das Projekt sollte im Schwerpunkt ehrenamtlich getragen sein.

Ablauf

14.-21. April 2005 - Regionale Auftaktveranstaltungen

15. April bis 15. Juni 2005 - Bewerbungsphase:

Kommunikationskampagne in Medien, durch Veranstaltungen und Multiplikatoren - Erstellung von Projektkonzepten durch die Bewerber für ihre sozialen Ideen und Projekte - Formalisierter Bewerbungsprozess.

Juni bis Juli 2005 - Juryphase und Benachrichtigung der Stipendiaten:

Projektbewertung durch unabhängige Juroren - Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Effizienz und Übertragbarkeit als Bewertungskriterien - Feedback an alle Bewerber und Auswahl von 100 Projekten für Beratungsstipendien.

August bis Oktober 2005 - Beratungsphase (Zusammenarbeit der Stipendiaten mit dem Coaching-Team):

Beratung der Stipendiaten durch je einen Experten und einen Coach - Bundesweiter Stipendiatentag für alle Teilnehmer mit Fachvorträgen und Workshops - Regionale "Social Days" in Berlin, Köln, Hamburg und München zum Aufbau von Netzwerken.

November 2005 - Auswahl der Bundessieger

Dezember 2005 - Bundesprämierung im Kanzleramt in Berlin:

Abschlussveranstaltung in Berlin - Finale Bewertung der Stipendiaten durch Jury - Vergabe von sieben Bundespreisen.

Teilnahmeunterlagen

Die Bewerbungsfrist für startsocial 2005 beginnt am 15. April und endet am 15. Juni 2005. Unter www.startsocial.de finden Interessierte weitere Informationen rund um den Wettbewerb. Dort können unter anderem eine Checkliste für die Bewerbung, eine Praxishilfe zur Erstellung des Projektkonzepts sowie das Teilnehmerhandbuch 2005 heruntergeladen werden. Das Handbuch mit vielen nützlichen Tipps und Ratschlägen ist die Grundlage für die Bewerbung. Auf Wunsch kann man es sich auch kostenlos zusenden lassen.


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander