Landkreis Uelzen verleiht zum ersten Mal die Ehrenamtskarte

Uelzen, 07.12.2012. Der Landkreis Uelzen würdigte den bürgerschaftlichen Einsatz von rund 30 Bürgerinnen und Bürgern zum ersten Mal mit der niedersächsischen Ehrenamtskarte.

"Bürgerschaftliches Engagement verdient öffentliche Anerkennung und Würdigung", betonte der Uelzener Landrat Dr. Heiko Blume bei der Feierstunde am 6. Dezember im Kreishaus in Uelzen. Das Zitat Erich Kästners sollte es auf den Punkt bringen: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es". Dr. Blume sprach seinen Dank an die Ehrenamtlichen aus, die sich "diesen Satz zum Teil über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg persönlich zu eigen gemacht und sich mit Ihrer Kraft, Ihrem Können und Ihren Ideen besonders für andere Menschen eingesetzt (haben). Damit haben Sie nicht nur für mehr Lebensqualität vor Ort gesorgt, sondern für sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft und die Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises insgesamt", so Dr. Blume.

Das herausragende Engagement wurde mit einer Premiere für den Landkreis Uelzen begangen, der Vergabe der länderübergreifenden Ehrenamtskarte für Niedersachsen und Bremen an rund 30 Bürgerinnen und Bürger, die sich im Landkreis Uelzen freiwillig und unentgeltlich für ihre Mitmenschen einsetzen.

Insgesamt erhalten in diesem Jahr knapp 50 Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Uelzen die Ehrenamtskarte. Auch im kommenden Jahr können Interessierte die Karte wieder beantragen. Weitere Informationen dazu wird die Kreisverwaltung Uelzen rechtzeitig bekanntgeben.

Weitere Informationen zur länderübergreifenden Ehrenamtskarte für Niedersachsen und Bremen finden Sie hier.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander