Diakonie Sozial-Partner von Eintracht Braunschweig

Logo Eintracht BraunschweigBraunschweig, 18.12.2018. Eintracht Braunschweig hat mit dem Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V. in dieser Saison erstmals einen offiziellen Sozial-Partner.

Im Rahmen der Kooperation wurde gemeinsam von Diakonie und Eintracht Braunschweig Stiftung das Projekt "Alltagshelden" ins Leben gerufen, in dessen Rahmen herausragende Persönlichkeiten des sozialen Alltags vorgestellt werden. Darüber hinaus erhält die Diakonie in Niedersachsen regelmäßig größere Ticketkontingente für die Heimspiele der Löwen, um damit sozial-diakonische Projekte im Braunschweiger Land zu unterstützen und Bedürftigen das Erlebnis eines Stadionbesuches zu ermöglichen.

Cornelius Hahn, Vorstandsmitglied der Diakonie in Niedersachsen und selbst langjähriger Fan von Eintracht Braunschweig, betont: "Schon immer hat sich die Eintracht sozial engagiert und denkt auch in einer sportlich sehr schwierigen Situation an ihre gesellschaftliche Verantwortung. Beim letzten Heimspiel gegen den Halleschen FC konnten wir Menschen mit Behinderung aus der Evangelischen Stiftung Neuerkerode ins Stadion einladen. Zudem werden in dieser Saison auch noch Aktionen für Wohnungslose organisiert. Wir freuen uns, dass die Eintracht Braunschweig Stiftung viele soziale Projekte begleitet. Mit unserer Partnerschaft wollen wir zusammen mit der Eintracht für gesellschaftliches Engagement werben."

"Als Stiftung zur Förderung von Gesundheit, Jugend- und Altenhilfe, Erziehung und Sport freuen wir uns sehr, mit der Diakonie in Niedersachsen einen Sozialpartner begrüßen zu können, der seine umfangreichen und langjährigen Erfahrungen im sozialen Bereich erfolgreich bündelt und nachhaltig verankert. In der Rubrik ‚Alltagshelden´ stellen wir gemeinsam besondere Menschen vor und freuen uns auf weitere spannende und Mut machende Geschichten über begeisternde und besondere Engagements", ergänzt Nicole Kumpis-Giersig, Geschäftsführender Vorstand der Eintracht Braunschweig Stiftung.

Quelle: Website Diakonie in Niedersachsen

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer