Freiwilliges Soziales Jahr bei den Johannitern

Hildesheim, 15.03.2005. Der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) sucht junge Menschen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ).

Die Johanniter suchen junge Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Zurzeit absolvieren 76 junge Menschen ihr soziales Jahr beim Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH). "Wir wollen die Zahl in diesem Jahr noch erhöhen", so der Personalleiter Christian Rowold.

Das FSJ stellt nach der Schule eine anerkannte Übergangsphase zur Berufsausbildung und zur Selbstfindung dar. Andere wiederum haben keinen Ausbildungsplatz gefunden oder durchlaufen Wartesemester für das Hochschulstudium. Diesem Aspekt wird bei den Johannitern Rechnung getragen, denn die "FSJ-ler" werden in Seminaren pädagogisch-didaktisch begleitet. Hinzu kommt die jeweilige fachliche Ausbildung für das Einsatzgebiet. Die jungen Leute sammeln erste Berufserfahrungen und lernen Verantwortung zu übernehmen.

Bei den Johannitern stehen verschiedene soziale Bereiche wie der Rettungsdienst, Behindertenfahrdienst, Hausnotruf und Menüservice zur Auswahl. "Aufgrund des körperlichen Einsatzes im Rettungs- und Fahrdienst, ist die Tätigkeit vor allem für junge Männer interessant", sagt Christian Rowold. Seit August 2002 sei der freiwillige Sozialdienst als Ersatz für den Zivildienst anerkannt. Somit können auch Kriegsdienstverweigerer ein Freiwilliges Soziales Jahr anstatt des Zivildienstes absolvieren.

Für die FSJ-Tätigkeit werden ein Taschen- und Verpflegungsgeld sowie ein Fahrtkostenzuschuss gezahlt. Außerdem werden von den Johannitern die Sozialversicherungsbeiträge übernommen. Das FSJ kann jederzeit bei den Johannitern begonnen werden. In der Regel dauert es zwölf Monate, kann aber auf 18 Monate verlängert werden. Bei einer 18-monatigen Beschäftigung wird im Rettungsdienst eine Ausbildung zum Rettungssanitäter als zusätzliche Qualifikation angeboten. Am Ende der Tätigkeit erhält der "FSJ-ler" ein qualifiziertes Zeugnis.

Interessenten wenden sich per E-Mail an FSJ@juh-nds-br.de.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander