Deutschlands beste Nachbarn gesucht

Berlin, 01.03.2005. Die Initiative "für mich, für uns, für alle" schreibt den größten Ehrenamts-Preis Deutschlands aus - Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Der Bürgerpreis geht in die dritte Runde: Die Initiative "für mich, für uns, für alle" - ein Zusammenschluss von engagierten Bundestagsabgeordneten, den Städten, Gemeinden und Landkreisen Deutschlands sowie den Sparkassen - schreibt 2005 erneut Deutschlands größten Ehrenamts-Preis aus. "Mit dem Bürgerpreis wollen wir den 23 Millionen Ehrenamtlichen in Deutschland für ihren Einsatz danken", erklärt Christian Achilles Leiter, Kommunikation und Medien beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband, als Vertreter der Initiative. Bürgerpreise gibt es in den Kategorien Projekte, Einzel-Engagement und Lebenswerk. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2005. Die Sieger nehmen an der regionalen Ausscheidung teil. Im Dezember 2005 ehrt die Initiative schließlich die nationalen Bürgerpreis-Träger. Bewerbungsformulare gibt es bei vielen Sparkassen oder im Internet unter www.buerger-engagement.de.

Nachbarschaft neu entdecken
Der Bürgerpreis steht in jedem Jahr unter einem anderen Schwerpunkt-Thema. In diesem Jahr lautet das Thema "Zusammen leben - Nachbarschaft neu entdecken". Gesucht werden Projekte und Engagierte, die Nachbarschaften pflegen oder neu schaffen. Bewerben können sich Projekte und Freiwillige, die zum Beispiel durch ihr Engagement soziale Probleme in Wohnvierteln entschärfen, ausländische Mitbürger in die Gemeinschaft integrieren oder sich für ein besseres Wohnumfeld einsetzen.

Deutschlands größter Ehrenamts-Preis
Der Bürgerpreis ist Deutschlands größter Ehrenamts-Preis: Im Jahr 2004 bewarben sich mehr als 650 Personen und Projekte. Deutschlandweit verlieh die Initiative über 100 Bürgerpreise auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene. Dotiert waren die Auszeichnungen mit Sachpreisen im Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro. Der Höhepunkt des Wettbewerbs war im Dezember 2004 die nationale Preisverleihung im ARD-Hauptstadtstudio, moderiert vom Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, Thomas Roth.

Zur Initiative "für mich, für uns, für alle"
Im Frühjahr 2003 gründeten engagierte Bundestagsabgeordnete, die Städte, Gemeinden und Landkreise Deutschlands sowie die Sparkassen die bundesweite Initiative "für mich, für uns, für alle". Ziel ist es, die 23 Millionen bürgerschaftlich engagierten Menschen in Deutschland in ihrem Einsatz zu unterstützen. Aus diesem Grund zeichnet die Initiative in jedem Jahr innovatives und vorbildliches Engagement mit dem Bürgerpreis, Deutschlands größtem Ehrenamts-Preis, aus. Zudem will die Initiative Diskussionen über die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement anstoßen. Dazu veröffentlichte sie im Jahr 2004 den Bericht "Deutschland aktiv", der Möglichkeiten und Hürden für ehrenamtlichen Einsatz analysiert, Handlungsbedarf aufgezeigt und Lösungsmöglichkeiten vorschlägt.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander