Rückblick: Salvete Treffen

180816 SalveteOsnabrück, 16.08.2018. Schwester Bonita, freiwillig engagierte Sprachlernhelferin, berichtete beim Salvete Treffen in Osnabrück über ihre Erfahrungen mit geflüchteten Menschen.

Am Freitag, den 27.07.2018 fand in Osnabrück das Treffen für ehrenamtlich Interessierte in der Flüchtlingshilfe im Forum am Dom in Osnabrück statt. Das monatlich stattfindende Treffen dient dazu, dass sich die Ehrenamtlichen informieren, austauschen und vernetzen können.

Nach der Begrüßung durch Therese Aniol stellten sich die Teilnehmer*innen vor und berichteten über persönliche Erfahrungen in der Arbeit mit den Geflüchteten. Eine Ehrenamtliche fragte nach den Erfahrungen der Gruppe. Sie brachte einen jungen Mann aus Syrien ehrenamtlich deutsch bei, der nun, nachdem er erfahren hat, dass ihre Tochter im Ausland lebt, den Unterricht nicht mehr so ernst genommen hat. Für ihn ist es unvorstellbar, dass eine Familie nicht an einem Ort zusammen lebt. Die Gruppe machte den Vorschlag, dass sie den jungen Mann ziehen lassen soll und zum Beispiel bei Salvete einen neuen Tandem-Partner bekäme, wenn sie möchte. Die Frau nahm das Angebot an und es wurde schon während der Veranstaltung ein neuer Tandem-Partner gefunden.

Danach stellte sich die freiwillig engagierte Sprachlernhelferin Schwester Bonita kurz vor. Sie berichtete zunächst von den Erfahrungen, die sie während ihrer Mission in Brasilien innerhalb von zweiundvierzig Jahren gesammelt hatte und im Anschluss über ihre Tätigkeiten als Sprachlernhelferin in Deutschland. So hat sie über sechs Monate lang Menschen aus Eritrea in der Gruppe Deutsch unterrichtet.

Im Moment gibt sie zwei Geflüchteten Einzelunterricht. Die Gruppentätigkeit hat sie beendet, da die Gruppe sich aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel Beginn eines Arbeitsverhältnisses, eines Praktikums oder Mutterschaft, aufgelöst hatte.

Die Teilnehmer*innen waren von ihren Erzählungen so begeistert, dass sie Schwester Bonita überreden wollten , ihrer freiwilligen Tätigkeit als Lehrerin auch weiterhin nachzugehen. Schwester Bonita hat sich daraufhin vorgenommen, den Sprachkurs in der Wärmestube in der Bramscher Straße in Osnabrück erneut anzubieten, wo sie auch Einzelunterricht gibt.

Um den Kurs zu ermöglichen, prüft sie nun erst einmal den Bedarf unter den eritreischen Leuten, die sich jeden Sonntag in der Kapelle zum Gottesdienst zusammenfinden.

Das Projekt "Salvete" bedankte sich bei Schwester Bonita für ihr unermüdliches Engagement mit einem Blumenstrauß und einem Theater/Musikgutschein.

Text: Christina Harms/ Praktikantin Caritas Osnabrück

Quelle: Website Caritas Osnabrück


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer