Start für Auszeichnung "Blinkfüür 2015"

Leer, 26.02.2015. Der Landkreis Leer zeichnet verdiente Menschen auch 2015 wieder mit dem "Blinkfüür" - einem Leuchtfeuer für ehrenamtliches Engagement - aus. Ab sofort können Menschen für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen werden, die sich in besonderer Weise im Landkreis Leer engagieren.

2015 wird das "Blinkfüür" im Landkreis Leer zum bereits zehnten Mal an Menschen vergeben, die sich in besonderer Weise verdient gemacht haben. Der Ehrenamtspreis steht symbolisch als Leuchtfeuer für die richtungsweisende Funktion ehrenamtlicher Tätigkeit. Der Initiativkreis mit Landrat Bernhard Bramlage und der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann sowie Frank Schüür vom Niedersächsischen Turnerbund und Carsten Mohr von der Sparkasse LeerWittmund gaben den offiziellen Startschuss für den "Blinkfüür 2015".

Ab sofort können Menschen, die sich in den Bereichen "Kultur", "Soziales", "Sport" oder in "Gruppen und Vereinen" in herausragender Weise eingesetzt haben, für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen werden. Vorschläge für eine Ehrung einzelner Personen können bis Ende April formlos an den Landkreis Leer, Landrat, Bergmannstraße 37, 26789 Leer gerichtet werden. Außerdem steht die E-Mail-Adresse blinkfueuer@lkleer.de zur Verfügung. Es sollten Angaben zur Person gemacht und vor allem auch begründet werden, warum die vorgeschlagene Person eine Ehrung verdient hat.

Eine Jury wird aus allen Vorschlägen eine Vor-Auswahl treffen, über die der Kreisausschuss dann endgültig beschließen wird. Die Verleihung ist im Herbst geplant.

Weitere Informationen unter www.landkreis-leer.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander