Beispielhafte Gemeinschaftsaktion in Knesebeck

Knesebeck, 22.07.2004. Engagierte haben am Knesebach eine Erlebnislandschaft errichtet. Mit großem Einsatz wurde ein neuer Lebensraum für den Fischotter geschaffen und ein Naturspielplatz gebaut.

Nach 3 Tagen Bauzeit war es soweit, der "Erlebnisraum am Knesebach" ist fertiggestellt. Kinder und solche, die es geblieben sind, können ab sofort in der Ortsmitte von Knesebeck, den Knesebach hautnah erleben. In die ehemalige Uferböschung wurde ein ca. 25 m langer Nebenarm gebaggert und mit Eichenstämmen und Findlingen zu einer Erlebnislandschaft ausgebaut. Schon während der Bauarbeiten balancierten einige Kinder über die Bäume und testeten die neuen Uferbereiche als Rutschbahn aus. Tatkräftige Unterstützung für den Bau kam an zwei Tagen von der Patenkompanie des Ortes Knesebeck, dem 3. Panzergrenadier-Bataillon 332 des Standortes Wesendorf.

Ausgangspunkt für diese im Landkreis Gifhorn wohl einmalige Aktion bildete das Projekt "Blaues Netz" der Aktion Fischotterschutz, welches durch die EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+ und örtliche Kommunen gefördert wird. Im Rahmen dieses Projektes wurde eine Bachpatenschaft mit der Grundschule in Knesebeck und der Klassenlehrerin, Frau Gudrun Eckermann, vereinbart. An einem etwas außerhalb des Ortes gelegenen Abschnitt des Knesebaches pflanzten die "Paten" dann ca. 500 Bäume und Sträucher. Zusammen mit den für den Naturschutz gesicherten Randstreifen sollen die Gehölze unter anderem die Voraussetzungen für die dauerhafte Rückkehr des Fischotters verbessern.

Aber die Schüler der Klasse 4 b, die vorher auch schon die Wasserqualität und die Kleintiere des Knesebachs untersucht hatten, wollten mehr. In einem Schreiben an den Ortsbürgermeister, Heinz-Ulrich Kabrodt, setzten sie sich für einen "Naturspielplatz" ein und trugen ihre Idee dem Ortsrat vor. Da das Projekt "Blaues Netz" ganz stark auf die Integration der Bevölkerung in Naturschutzaktivitäten setzt und Herr Kabrodt sich mit dem Ortsrat für eine Realisierung aussprach, fanden sich die Partner sehr schnell.

Große Unterstützung erfuhr das Projekt weiterhin durch Günter Kruse vom Liegenschaftsamt der Stadt Wittingen, auf deren Gelände der "Erlebnisraum Knesebach" errichtet wurde. Die ehrenamtliche Bauleitung vor Ort übernahm Zimmermeister Lothar Stothfang aus Knesebeck. Einige Eltern beteiligten sich an der Abfuhr des überschüssigen Bodens und die Feuerwehr half, vier abgängige Pappeln zu fällen.

"Aktiver Naturschutz und Einbindung der Menschen vor Ort können nicht besser in die Tat umgesetzt werden als hier in Knesebeck. Dieses ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass sich Menschen auch ehrenamtlich für eine gute Sache einsetzen", meint Thomas Lucker, Projekt-Koordinator des "Blauen Netzes" von der Aktion Fischotterschutz.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander