DRK feiert 100-millionste Blutspende

Berlin, 08.06.2007. Am Weltblutspendertag am 14. Juni ehrt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) 66 Spender und ehrenamtliche Helfer mit einem Festtag in Berlin. Besonderer Anlass zum Feiern ist die 100-millionste Blutspende.

Am Weltblutspendertag am 14. Juni ehrt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) 66 besonders treue Spender und ehrenamtliche Helfer mit einem Festtag in Berlin. In diesem Jahr feiern die Blutspendedienste des DRK dabei eine ganz besondere Zahl: die 100-millionste Blutspende.

1938_LTDRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters: "Ich freue mich, dass es immer noch so treue und regelmäßige Blutspender gibt, wie es unsere Geehrten sind. Und es ist wichtig, dass Sie uns treu bleiben. Denn in den Sommermonaten kann es immer wieder zu Engpässen kommen. Bitte spenden Sie Blut! Sie sichern mit Ihrer unentgeltlichen Blutspende die lebenswichtige Blutversorgung bis hinein in die ländlichen Regionen!"

Die 100-millionste Blutspende
Die DRK-Blutspendedienste gibt es bereit seit 55 Jahren. Sie organisieren heute jeden Tag rund 200 Blutspendetermine. Im September 2006 wurde bei einem DRK-Blutspendedienst die 100-millionste Blutspende geleistet. Da die Gesamtstatistik nicht in Verbindung mit den persönlichen Daten der Spender steht, kann die 100-millionste Blutspende nicht auf eine konkrete Person rückbezogen werden. Stellvertretend zeichnet das Deutsche Rote Kreuz 66 treue Blutspender und ehrenamtliche Blutspendehelfer aus, die am Weltblutspendertag von DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters ihre Ehrenurkunden entgegennehmen.

Weltblutspendertag
Im Jahr 2004 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO gemeinsam mit der Internationalen Förderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften den Weltblutspendertag ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung der Blutspende und die humanitäre Leistung der Spender aufmerksam zu machen.

In Deutschland werden jährlich knapp fünf Millionen Blutspenden benötigt. Das entspricht 15.000 Blutspenden täglich oder elf Spenden pro Minute. Das DRK deckt auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspende 80 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Blutspendetermine
Unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800-11 949 11 können alle Fragen rund um das Thema Blutspende beantwortet und die aktuellen Blutspendetermine abgefragt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.drk-blutspende.de.


Weitere Informationen auf der DRK-Homepage:

www.drk.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander