Fundraising-Forum-Niedersachsen 2010 – im Dialog für ein gute Sache

Hannover, 07.05.2010. Am 3. Juni kommen Fundraisingexperten aus ganz Niedersachsen zum 4. Fundraising-Forum-Niedersachsen in Hannover zusammen. Vorträge, Workshops und die Fundraising-Klinik geben Vertreterinnen und Vertretern aus Vereinen, Verbänden und Organisationen Tipps, um finanzielle Unterstützer für eigene Projekte zu gewinnen.

Bereits zum vierten Mal kommen in diesem Jahr Fundraisingexperten aus ganz Niedersachsen in Hannover zusammen. Am 3. Juni werden zum 4. Fundraising-Forum-Niedersachsen rund hundert Teilnehmer erwartet. Vorträge, Workshops und die Fundraising-Klinik geben Vertreterinnen und Vertretern aus Vereinen, Verbänden und Organisationen wertvolle Tipps, um finanzielle Unterstützer für die eigenen Projekte zu gewinnen.

"In diesem Jahr steht das Thema `Dialog` im Mittelpunkt", erläutert Elisabeth Lenz vom Institut für Bildung und Beratung. "Für Vereine und Verbände bedeutet es nicht nur eine große technische Herausforderung, bei Web 2.0, Twitter, Facebook und Co. erfolgreich mitzumischen", weiß die Hauptorganisatorin des Fundraising-Forum-Niedersachsen.

Eine der Hauptrednerinnen ist die Publizistin und Politikberaterin Kirstin Plehwe aus Berlin. Die Kommunikationsexpertin hat Obamas dialogorientierten Wahlkampf in den USA miterlebt und eingehend analysiert. "Deswegen steht ihr Vortrag bezogen unter dem viel versprechenden Titel `von den Besten lernen`", so Lenz.

Für den engeren Erfahrungsaustausch werden zehn Workshops mit weit gefächerten Inhalten angeboten, unterschieden nach Fundraising-Neueinsteigern und Fortgeschrittenen. Die Themen: Web 2.0, Bußgeldakquisition, Fundraising vor Ort, Kooperationen mit Kommunen, EU-Förderung, Spenderbindung oder dauerhaft erfolgreich mit dem richtigen Controlling u.a.m.

"Erstmals bieten wir in diesem Jahr vormittags und am Nachmittag eine Fundraisingklinik", kündigt Lenz an. Dabei würden erfahrene Fundraiser im Zweiergespräch zu ganz konkreten Projekten und Anliegen Stellung nehmen und Tipps geben. Die Beratungszeiten parallel zu den Workshops würden nach der verbindlichen Anmeldung vergeben.

"Das Forum bietet attraktive Inhalte und zugleich reichlich Zeit für den kollegialen Austausch und interessante Dialoge", verspricht Lenz. Auf diese gelungene Mischung plus einem schönen gastlichen Rahmen habe es schon in den Jahren zuvor sehr positive Resonanz gegeben: "An diesen Erfolg knüpfen wir 2010 an", ist sich die Organisatorin des Forums sicher.

Die Tagungsgebühr beträgt 110,- Euro (bei Buchung ab dem 22. Mai 135,- Euro).

Anmeldung: Institut Bildung und Beratung – Elisabeth Lenz –
Höltjeweg 4
37133 Friedland
Tel.: 05504 / 94 93 80
E-Mail info@fundraising-forum-niedersachsen.de

Weitere Informationen unter www.Fundraising-Forum-Niedersachsen.de

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander