Niedersächsischer Integrationspreis verliehen

Hannover, 05.10.2010. Unter dem Motto "Integration durch ehrenamtliches Engagement" wurde der Niedersächsische Integrationspreis 2010 verliehen. Niedersachsens Sozial- und Integrationsministerin Aygül Özkan würdigte die Ehrenamtlichen, die mit großem Engagement und kreativen Ideen einen Beitrag zur Integration in Niedersachsen leisten.

‚Integration durch ehrenamtliches Engagement' - unter diesem Motto wurde der Niedersächsische Integrationspreis 2010 verliehen. Niedersachsens Sozial- und Integrationsministerin Aygül Özkan sagte am Montag anlässlich der feierlichen Preisverleihung: "Wir ehren heute mit dem Niedersächsischen Integrationspreis herausragende Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße verdient gemacht haben und sich für andere einsetzen. In unserem Land arbeiten täglich unzählige Menschen daran, dass Integration von Zugewanderten im ganz praktischen Lebensalltag gelingt. Die Menschen sollen sich mit Deutschland identifizieren und unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft bereichern, ohne ihre Wurzeln verleugnen zu müssen. Wenn Integration gelingt, braucht sich niemand ausgegrenzt fühlen. Soziales Engagement trägt dazu bei."

Der Niedersächsische Integrationspreis ist den Ehrenamtlichen gewidmet, die mit großem persönlichen Engagement und kreativen Ideen einen unverzichtbaren Beitrag zur Integration in Niedersachsen leisten. "Freiwilliges Engagement hat in Niedersachsen einen hohen Stellenwert. Integration ist eine Querschnittsaufgabe, die alle Lebensbereiche und alle Lebensabschnitte berührt.

Das zeigt sich auch durch die Vielfalt der 58 Wettbewerbsbeiträge", so Özkan. Der diesjährige Integrationspreis ehrt nicht nur den herausragenden Einsatz Einzelner. Er zeigt auch auf, auf welch vielfältige und innovative Weise Integration in Niedersachsen passiert.

Die Ehrung der sechs Preisträger wurde von Sozialministerin Aygül Özkan gemeinsam mit den Juroren Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering (MdEP und Präsident des Europäischen Parlaments a.D.), Dr. Kirsten Witte (Bertelsmann Stiftung), Cornelia Rundt (Mitglied des Hauptamtlichen Vorstands des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen e.V.), Julia von Dohnányi (Vorsitzende von Crossover e.V.), Abdou Ouedraogo (Stellvertretender Vorsitzender des Niedersächsischen Integrationsrates) sowie Matthias Uelschen (Vorstandsvorsitzender und Initiator der Per Mertesacker Stiftung) vorgenommen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger:

1. Platz: 8.000 Euro
Yilmaz Kilic aus Melle

2. Platz: 6.000 Euro
Emilia Justus aus Oldenburg

3.Platz 4.000 Euro
Marina Jalowaja aus Bad Nenndorf

Sonderpreis Ehrenamt und Natur: 3.000 Euro
Tassew Shimeles aus Göttingen

Sonderpreis Ehrenamt und Beruf: 3.000 Euro
Mina Amiry aus Cloppenburg

Sonderpreis Lebenswerk: 3.000 Euro
Anita Thalacker aus Uelzen

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander