Erste Demokratiekonferenz in Wolfenbüttel

161103 DemokratiekonferenzWolfenbüttel, 03.11.2016. Am 31.Oktober 2016 eröffnete die "Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel" ihr Programm zur Stärkung des Bürgerschaftlichen Engagements gegen Rassismus.

Das Ziel geplanter Projekte: Es gelte möglichst viele Menschen zu erreichen, um Übergriffen auf Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit entgegen zu wirken. Rassismus verletze Menschen auf vielfältige Weise. Um solchem Verhalten wirksam begegnen zu können, müsse bürgerschaftliches Engagement gestärkt werden.

Christiana Steinbrügge, Landrätin des Landkreises Wolfenbüttel, begrüßte die rund 90 Gäste im vollbesetzen Saal. Sie wünschte sich, dass die Partnerschaft durch vielfältige Projekte ein Gesicht bekommt und möglichst viele Menschen zusammenbringt.

Heide Gebhardt, Ansprechpartnerin des federführenden Amtes im Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel und Astrid Hunke, Ansprechpartnerin der Koordinierungs- und Fachstelle in der Freiwilligenagentur, zeigten sich als überzeugtes Team der Partnerschaft für Demokratie und stellten bereits einige der zwölf geplanten und unterstützten Aktivitäten vor

Umgesetzt wird das vom Bundesamt für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Bundesprogramm vom Landkreis Wolfenbüttel gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V..

Quelle und weitere Information: Website Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. Wolfenbüttel/Braunschweig


zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer