Studie "Zivilgesellschaftliches Engagement im Lebenszyklus"

Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Bevölkerung hat das Europäische Institut für Sozioökonomie e.V. den möglichen wandel zivilgesellschaftlichen Engagements näher betrachtet. Anhand einer Online-Befragung unter ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wurde die Entwicklung zivilgesellschaftlichen Engagements über den Lebenszyklus untersucht. Dabei wurde deutlich, dass sich das zivilgesellschaftliche Engagement etwa mit dem 40. Lebensjahr der Ehrenamtlichen intensiviert. Zudem verschieben sich die Motive für ehrenamtliches Engagement im Laufe des Lebens von extrinsisch-egoistischen hin zu altruistischen Motiven.

Das Diskussionspapier Nr. 6 "Zivilgesellschaftliches Engagement im Lebenszyklus" finden Sie zum kostenlosen Download unter www.soziooekonomie.org.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander