Preis "Pro Ehrenamt" verliehen

Frankfurt a. M., 08.12.2006. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank haben in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) den Förderpreis "Pro Ehrenamt" verliehen. Der Preis ist Persönlichkeiten und Institutionen aus Politik, Wirtschaft und Medien gewidmet, die sich für das Ehrenamt im Sport engagieren.

Zur Nachahmung empfohlen

Die Bürgergesellschaft ist kein Zukunftsthema, sondern seit langem deutscher Alltag: Mehr als 23 Millionen setzen sich jedes Jahr für ehrenamtliche Aufgaben ein. Diese Kultur der Mitverantwortung zu pflegen ist auch eine Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Medien. Dafür wirbt der Förderpreis "Pro Ehrenamt". "Die Sportvereine sind Aktivposten lebendiger Kommunen", verdeutlicht DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach die gesellschaftliche Dimension des Ehrenamts im Sport. "Die Vergabe von "Pro Ehrenamt" habe deshalb eine über den Sport hinaus reichende Signalwirkung", erklärt Prof. Dr. Thomas Olk, der Vorsitzender des BBESprecherrats. Die Botschaft laute: "Die Bürgergesellschaft braucht gute Bedingungen!"

1796_LTAusgezeichnete Preisträger

Preisträger in der Kategorie Politik ist der niedersächsische Innen- und Sportminister Uwe Schünemann, der zum Beispiel die Ehrenamtskarte mit vielen Vergünstigungen für Ehrenamtliche initiiert und die Entbürokratisierung der Sportförderung angestoßen hat. In der Kategorie Wirtschaft kürte die Jury den Betreiber des Europa-Parks in Rust, Roland Mack, der ihn für die Auszeichnung von Ehrenamtlichen und Aktionen rund um den Sport zur Verfügung stellt, zum Beispiel die mit Sportverbänden und -vereinen organisierte "Sportwoche". In der Kategorie Medien ging der Preis an die Frankfurter Neue Presse für die Berichterstattung über Sportvereine und Ehrenamtliche. "Vereine brauchen solche Medien, die den lokalen Alltag nicht aus den Augen verlieren", heißt es in der Jurybegründung. Mit Sonderpreisen zeichnete die Jury den Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Bürsch und das Zweite Deutsche Fernsehen aus. Bürsch setze sich in seiner politischen Arbeit nachhaltig für das Ehrenamt ein und fasse in vielen Verbänden und Initiativen selbst ehrenamtlich mit an. Das ZDF berichte seit Jahrzehnten über gemeinnütziges Engagement und verschaffe den Vereinen in Zeiten, in denen hohe Zuschauerzahlen über medialen Erfolg entscheiden, ein Forum.

Sich selbst in die Pflicht genommen

Der Förderpreis ist eingebettet in die von DOSB und Commerzbank seit 2001 gemeinsam betriebene Initiative "Danke! Sport braucht dein Ehrenamt." Deren Kernstück ist das Internetportal www.ehrenamt-im-sport.de, das Vereinsverantwortlichen mit Arbeitshilfen unterstützt. Auch 2007 werden die Partner ihr Engagement fortsetzen. "Wir verstehen das als freiwilligen Beitrag, aber auch als Ausdruck der Mitverantwortung, die wir übernehmen", sagte Klaus-Peter Müller, Sprecher des Vorstands der Commerzbank.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander