„Urbacher Räuber“ gewinnen Video Award des Deutschen Bürgerpreises

Deutscher Bürgerpreis_KTBerlin, 30.10.2013. Über 17.500 Engagierte stimmen beim Online-Videowettbewerb über die zehn besten Ehrenamtsfilme ab. Die Gewinner kommen aus Köln und Hoyerswerda.

Köln packt´s: Der Karnevalsverein "Urbacher Räuber" aus Köln-Porz-Urbach hat sich in der Finalrunde um den Video Award 2013 gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Mit über 8.700 Stimmen entschieden die Urbacher den Publikumspreis für sich. Auch die Zweitplatzierten konnten
eine breite Community hinter sich bringen: So kam der Videobeitrag der Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. auf 3.500, das Kölner "Repair Café" auf über 2.000 Stimmen.

Insgesamt hatten sich 42 Projekte mit eigenen Kurzfilmen beworben. Eine Fachjury wählte für die Online-Publikumsabstimmung die besten zehn Videos aus. "Ganz besonders freuen wir uns über die zahlreichen Bewerbungen von jungen Leuten", so Silke Lehm, Projektleiterin des Deutschen Bürgerpreises beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband. "Durch ihr Engagement vor Ort zeigen sie, dass sie Verantwortung für das gesellschaftliche Miteinander übernehmen und ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten."

Der Erstplatzierte, die Urbacher Räuber e.V., erhalten ein zweckgebundenes Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Bei dem Projekt engagieren sich seit 1997 ca. 200 Freiwillige für ihren Kiez. Dazu zählt z.B. die Organisation eines großen Adventsmarkts zugunsten eines Hospizhauses. Aktuelles Projekt ist der
Bau eines neuen Kinderspielplatzes in Köln-Porz. Aufgrund der angespannten städtischen Haushaltslage mussten 160 Kinderspielplätze in diesem Stadtgebiet geschlossen werden, so dass ca. 2.000 Kinder derzeit keinen Spielplatz mehr vor Ort haben.

Ein soziokulturelles Zentrum von allen für alle – das ist die Idee hinter der Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. Der Zweitplatzierte des Video Award ermöglicht seit 1994 Menschen aus allen Schichten und Generationen über Kunst zusammen zu bringen. Dabei werden traditionelle Unterteilungen in Kultur-, Jugend- und Sozialarbeit bewusst überschritten. Rund 40 Kooperationspartner gestalten gemeinsam Veranstaltungen und Projekte der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, Kurse, Workshops sowie Film- und Medienarbeit.

Der dritte Platz geht ebenfalls nach Köln. Das örtliche "Repair Café" besteht seit Dezember 2012 und motiviert Menschen dazu, kaputte Dinge zu reparieren. Ob Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder oder andere Gebrauchsgegenstände: Die knapp zwei Dutzend ehrenamtlichen Reparaturexperten helfen als Elektriker, Schneider, Tischler und Fahrradmechaniker. Sie ermutigen ihre Mitbürger dazu, sich selbst wieder das Reparieren zuzutrauen, unnötige Geldausgaben zu vermeiden und ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur zu setzen.

Die beiden zweit- und drittplatzierten Projekte erhalten ein zweckgebundenes Preisgeld in Höhe von je 500 Euro für ihr Engagement.

Der Video Award des Deutschen Bürgerpreises
Der Publikumspreis "Video Award" ist die jüngste Kategorie des Deutschen Bürgerpreises. Der Videowettbewerb wird seit 2010 zusätzlich zu den Kategorien U21, Alltagshelden, Engagierte Unternehmer und Lebenswerk von der Initiative "für mich. für uns. für alle." ausgelobt. Das Bündnis aus engagierten Bundestagsabgeordneten, den Sparkassen, den Städten, Landkreisen und Gemeinden vergibt seit 2003 jährlich den Deutschen Bürgerpreis – Deutschlands größten bundesweiten Ehrenamtspreis.


Weitere Informationen unter www.deutscher-buergerpreis.de.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer