Sport
Der gemeinsame Jahresempfang des Niedersächsischen Sports der Niedersächsischen Landesregierung und des Landessportbundes Niedersachsen e.V. findet jährlich statt.

Mit der Niedersächsischen Sportmedaille werden jedes Jahr bis zu vier Sportler, vier ehren¬amtlich Tätige und vier Sportvereine ausgezeichnet.

Der Niedersächsische Turner-Bund e.V. vergibt die sog. SportEhrenamtsCard (SEC) für die in Sportvereinen und Sportverbänden organisierten ehrenamtlich Tätigen (ca. 100.000). Die SportEhrenamtsCard ist mit Vergünstigungen für die betreffenden Ehrenamtlichen verbunden.

Sport und Integration
Seit dem 01.01.2008 stellt das Land Niedersachsen über die Richtlinie des LSB "Integration im und durch Sport" dem organisierten Sport jährlich 500.000 Euro für Integrationsaktivitäten zur Verfügung. Förderungswürdig sind u.a. Maßnahmen zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz von Trainern und Übungsleitern sowie insbesondere die Förderung des ehrenamtlichen Engagements von Menschen mit Migrationshintergrund in Sportvereinen und -verbänden.

Aus den Mitteln der Finanzhilfe des Landes werden u.a. Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Ehrenamtliche in Sportvereinen sowie die Unterstützung und Beratung der Vereine (Vereinsservice) finanziert.

Freiwillige Feuerwehr
Der fortschreitende demographische Wandel stellt auch den Brandschutz in Niedersachsen vor neue Herausforderungen, die die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehren langfristig gefährden.
Denn die Einsatzhäufigkeit und die täglichen Belastungen an die Einsatzkräfte werden nicht proportional zur Bevölkerungsentwicklung zurückgehen. Im Gegenteil, die quantitativen und qualitativen Anforderungen an die Feuerwehren werden weiter kontinuierlich steigen. .

Die nachfolgend aufgeführten Perspektiven zeigen einen nachhaltigen Weg auf, um bürgerschaftliches Engagement in den Freiwilligen Feuerwehren zu fördern und den prognostizierten Auswirkungen des demografischen Trends entgegen zu wirken.

Perspektive 1: Förderung des Ehrenamtes

Die Förderung des Ehrenamtes in den Feuerwehren ist eine gemeinsame Aufgabe der Städte und Gemeinden, der Landkreise und des Landes. Auf der Ebene des Landes werden landesweite oder überregionale Aktionen geplant und umgesetzt. Folgende Maßnahmen zur Förderung wurden bereits eingeleitet:

  • behutsame, praxisorientierte Fortentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen;
  • Arbeitgeberakzeptanz für das ehrenamtliche Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr stärken;
  • Anerkennung von Dienst- und Ausbildungszeiten im zivilen Bereich für die Feuerwehr;
  • Öffentlichkeitsarbeit nachhaltig fortsetzen;
  • Freiwilliges Soziales Jahr in den Feuerwehren ermöglichen;
  • Bundesfreiwilligendienst in den Feuerwehren konsequent ausbauen;
  • Einführung eines Feuerwehrdienstausweises im Scheckkartenformat.


Perspektive 2: Nachwuchsgewinnung

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport hat eine Imagekampagne erarbeitet, um die Öffentlichkeit für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr zu sensibilisieren und neue Mitglieder zu akquirieren. Innerhalb der im Jahr 2012 gestarteten und 2013 fortgesetzten landesweiten Imagekampagne sind in einem weiteren Schritt 2014 wirksame Werbestrategien zur Nachwuchsgewinnung entwickelt worden. Ziel ist dabei auch, dass die kulturelle, weltanschauliche und religiöse Vielfalt in den Feuerwehren selbstverständlich wird.

Perspektive 3: Aus- und Fortbildung   
Folgende Erweiterungen bei der Aus- und Fortbildung sind vorgesehen:
Ein modernes Trainingsgelände mit angeschlossenem Technikzentrum wird am Standort Celle/Scheuen gebaut. Zudem wird der Standort Celle von 160 auf 200 Lehrgangsteilnehmer pro Woche aufgestockt. Der Standort Loy wird auf einen Lehrgangsbetrieb mit 80 Lehrgangsteilnehmern pro Woche erweitert. Für den ersten Bauabschnitt werden Finanzmittel in Höhe von 37,8 Mio. € zur Verfügung gestellt. Die Fertigstellung der Bauaktivitäten für den 1. Bauabschnitt ist für das Jahr 2020 geplant.

Weitere Ansätze:
Länderübergreifend werden unter Federführung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) Leitlinien und Empfehlungen für die Förderung des Ehrenamts im Zivil- und Katastrophenschutz entwickelt.

Die Rettungsmedaille wird als Zeichen der Anerkennung für eine unter Einsatz des eigenen Lebens erfolgreich durchgeführte Rettung aus Lebensgefahr verliehen.

Der "Preis für Zivilcourage" wird als Gemeinschaftsaktion vom Niedersächsischen Innenministerium, Landespräventionsrat, Vertretern der Printmedien, Rundfunk-/TV Sendern und der Toto-Lotto Niedersachsen GmbH an drei Preisträger verliehen, die sich durch zivilcouragiertes Handeln ausgezeichnet haben.

Das Land entsendet wie in den Vorjahren eine Bürgerdelegation zu den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit bestehend aus 15 Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich engagiert und bis dahin keine offizielle Ehrung erhalten haben

Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit durch das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz
Mit dem am 01.11.2011 in Kraft getretenen Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) wurden die ehrenamtlichen Tätigkeiten in den kommunalen Parlamenten attraktiver und effektiver ausgestaltet. Die neue Kommunalverfassung sieht einerseits Entlastungen in der Gremienarbeit vor und stärkt andererseits die Einflussmöglichkeiten der Abgeordneten sowie der Mitglieder in Orts- und Stadtbezirksräten.


Kontakt:
Niedersächsisches Ministerium für Inneres u. Sport
Lavesallee 6
30169 Hannover

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander