Zusammenhalt in Niedersachsen stärken

161019 Logo Soziale StadtentwicklungHannover, 20.10.2016. Der Ansatz der Gemeinwesenarbeit ist mehr als 100 Jahre alt und aktuell wie nie. Niedersachsens Sozialministerin Rundt hat jetzt eine Internet-Plattform für Gemeinwesenprojekte eröffnet.

Ein Stadtteilbauernhof in Hannover,eine Bewohnerinitiative aus Delmenhorst, die seit 10 Jahren täglich Hausaufgabenhilfe anbietet, eine Toninstallation im Rahmen von Sozialer Stadt in Winsen an der Luhe, ein ganzes Netzwerk von Projekten in der Hildesheimer Nordstadt.

Das sind nur einige Projekte, die ab sofort auf der Plattform "Gemeinwesenprojekte in Niedersachsen" zu finden sind. Die Eröffnung durch Sozialministerin Cornelia Rundt erfolgte am gestrigen Mittwoch, den 19. Oktober 2016 im "Stadtteilbauernhof" in Hannover im Zuge einer Live-Skype-Konferenz mit Vertretern beispielhafter Projekte.

Gemeinwesenprojekte basieren auf dem mehr als 100 Jahre alten Ansatz der Gemeinwesenarbeit. Grundgedanke ist, dass Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie die demografische Entwicklung oder Integration nicht im luftleeren Raum entwickelt werden, sondern dort, wo die Menschen ihren Alltag (er)leben. Zusammenleben beginnt im sozialen Raum des Quartiers oder der Gemeinde, im Gemeinwesen vor Ort.

Auch in Niedersachsen leisten Gemeinwesenprojekte – gerade in sogenannten benachteiligen Stadtteilen – seit über 30 Jahren einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Ihre Erfahrungen und ihre Arbeit werden gerade jetzt und in den nächsten Jahren, insbesondere bei der Integration vieler Neuzugezogener, benötigt.

Die neue Plattform zeigt die Vielfalt und das große Engagement von Bewohner/innen, Gemeinwesenarbeiter/innen und Quartiermanager/innen in Niedersachsen. Sie ermöglicht es den Haupt- und Ehrenamtlichen in den Stadtteilen, sich besser zu vernetzen, die Projekte weiter zu entwickeln und gute Ideen landesweit auszutauschen.

Direktlink: Plattform Gemeinwesenprojekte in Niedersachsen

Quelle: Website LAG Soziale Brennpunkte Niedersachsen

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer