Mentorenprogramm "Balu und Du" begrüßt tausendstes Balu-Mogli-Gespann

Osnabrück, 29.01.2015. Der siebenjährige Musa besucht die Stüveschule Osnabrück und wird von der Studentin Lisa Halmschlag für ein Jahr begleitet. Gemeinsam nehmen sie teil an dem Mentorenprogramm »Balu und Du«, das bundesweit Grundschulkinder im außerschulischen Bereich unterstützt. Sie sind das tausendste Balu-Mogli-Gespann der Uni Osnabrück.

Der gemeinnützige Verein Balu und Du e.V. wurde 2002 in Osnabrück gegründet und kooperiert eng mit der Universität Osnabrück. Inzwischen hat sich ein Netzwerk von mehr als 60 "Balu und Du"-Standorten gebildet; bundesweit sind es zur Zeit über 6.300 Gespanne. Jetzt steht ein Jubiläum der besonderen Art an: Musa und Lisa sind das tausendste Gespann, das von der Uni Osnabrück begleitet wird.

Im Rahmen von "Balu und Du" übernehmen junge, engagierte Menschen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind mit Startschwierigkeiten. Durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung helfen sie den Kindern, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann. "Bei einem solchen dyadischen Verhältnis profitieren nicht allein die Moglis, sondern darüber hinaus erweitern auch die Balus ihre sozialen Kompetenzen", so die Vorstandsvorsitzende des Vereins, Prof. em. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg.

Lisa Halmschlag ist 20 Jahre alt und studiert Psychologie an der Universität Osnabrück. "Ich freue mich, zusammen mit einem Kind die Welt zu entdecken", meint sie. Im November haben sich die beiden zum ersten Mal getroffen und sind seitdem ein tolles Team: Sie haben Pfannkuchen gebacken, Sterne gebastelt und waren auf dem Weihnachtsmarkt sowie im Kids-Konzert im Rosenhof.

Die Uni Osnabrück leistet die wissenschaftliche Begleitung des Projekts. Dabei unterstützt sie das Mentorenprogramm auch durch Bereitstellung von Ressourcen für die Förderung von Schlüsselqualifikationen der Studentinnen und Studenten im Professionalisierungsbereich. So erwerben die Studierenden durch dieses Engagement zugleich Leistungspunkte für ihr Studium. Zurzeit unterstützen die Bürgerstiftung sowie WMS hilft e.V. das Mentorenprogramm in Osnabrück. Und auch die Bohnenkamp-Stiftung, die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, der Lions Club, der Rotary Club sowie die Sparkassen des Landkreises haben sich in den vergangenen Jahren engagiert. Ihr gemeinsames Ziel ist es, Kindern positive Erfahrungen zu verschaffen. Und zwar solche, die nun auch Mogli Musa zuteil werden: "Ich freue mich schon sehr auf das nächste Treffen mit Lisa ..."

Pressemitteilung der Uni Osnabrück

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander