Initiative "mein papa kommt" unterstützt getrennt lebende Familien

Hannover, 22.04.2013. Die bundesweite Sozialinitiative "mein papa kommt" unterstützt Kinder mit zwei Elternhäusern, indem es Elternteilen, die ihre Kinder in einer anderen Stadt besuchen, kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten vermittelt. Es werden immer dringend Gastgeberinnen und Gastgeber für reisende Eltern gesucht.

Nicht jedes Kind wächst in einer Familie mit beiden Elternteilen auf. Wenn getrennt lebende Eltern den Kontakt zu ihren Kindern aufrecht erhalten möchten, die zudem in einer anderen Stadt leben, ist das oftmals mit Schwierigkeiten verbunden. Nicht immer hat das besuchende Elternteil eine Übernachtungsmöglichkeit im Zuhause des Kindes oder ist von Armut betroffen, so dass häufige Besuchsreisen zum Kind nicht möglich sind.

Die bundesweite Sozialinitiative "mein papa kommt" der FLECHTWERK2+1 gGmbH möchte Väter und Mütter, die ihr Kind nach einer Trennung oder Scheidung in einer anderen Stadt besuchen möchten, entlasten. "mein papa kommt" vermittelt deutschlandweit kostenfreie Übernachtungszimmer, um stabile Bindungen zwischen Kindern und getrennt lebenden Eltern zu ermöglichen. Besuchende Väter und Mütter können sich auf www.mein-papa-kommt.info registrieren, um Angebote von Gastgeberinnen und Gastgebern zu bekommen, mit denen Übernachtungstermine individuell vereinbart werden können. Um der steigenden Nachfrage nachkommen zu können werden weiterhin Gastgeberinnen und Gastgeber gesucht, die reisende Eltern für ein bis zwei Nächte aufnehmen.

Bisher unterstützen über 400 ehrenamtliche Gastgeber und Gastgeberinnen bundesweit bereits mehr als 150 allein- bzw. getrenntlebende Mütter und Väter, die ihr Kind/ihre Kinder in einer anderen Stadt besuchen. 2012 wurde Flechtwerk2+1 mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet.

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer