Bundespräsident Joachim Gauck: "Stiftungen bringen Menschen und Dinge in Bewegung"

Hamburg, 21.05.2014. Zur Eröffnung des Deutschen Stiftungs Tags 2014 am 21. Mai 2014 unterstrich Bundespräsident Joachim Gauck die Bedeutung der deutschen Stiftungen für die Gesellschaft: "Das Stiftungswesen ist aus der Wirklichkeit unseres Landes einfach nicht mehr wegzudenken: nicht aus der sozialen und kulturellen Wirklichkeit, nicht aus der Bildung und nicht aus dem Sport. Dort und in vielen anderen Bereichen bringen Stiftungen Menschen und Dinge in Bewegung."

Zur Eröffnung des Deutschen Stiftungs Tags 2014 am 21. Mai 2014 unterstrich Bundespräsident Joachim Gauck die Bedeutung der deutschen Stiftungen für die Gesellschaft: "Das Stiftungswesen ist aus der Wirklichkeit unseres Landes einfach nicht mehr wegzudenken: nicht aus der sozialen und kulturellen Wirklichkeit, nicht aus der Bildung und nicht aus dem Sport. Dort und in vielen anderen Bereichen bringen Stiftungen Menschen und Dinge in Bewegung."

Die Zahl der rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts hat im vergangenen Jahr die 20.000er-Marke überschritten und liegt aktuell bei 20.150. Rund 95 Prozent davon sind als gemeinnützig anerkannt. Unter dem Motto "Deutsche Stiftungen: Mitten im Fluss und gegen den Strom" tagt die deutsche Stiftungsszene bis zum 23. Mai in Hamburg.

Bundespräsident Joachim Gauck hob in seiner Eröffnungsrede hervor: "Stiftungen dürfen nicht einfach als Lückenbüßer gesehen werden, wenn staatliche Einrichtungen ihre Aufgaben nicht mehr oder nicht mehr ausreichend erfüllen." Weiter hieß es: "Wer Aufwand und Nutzen, Absender und Zielgruppen, Erfolge und Misserfolge konsequent analysiert und berücksichtigt, der hat beste Aussichten, seine Stiftungsziele nah an der Lebenswirklichkeit auszurichten und voranzubringen."

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, begrüßte die Gäste in der Hansestadt und würdigte in seiner Rede das Engagement von Stiftungen in Hamburg: "Hamburg ist froh, mit 1.310 rechtsfähigen Stiftungen des bürgerlichen Rechts ganz hervorragend ausgestattet zu sein." Angesichts schrumpfender Staatshaushalte und der Schuldenbremse mahnte auch er: "Es geht nicht darum, dass Stiftungen nur staatliche Aufgaben übernehmen. Es geht darum, das Zusammenspiel zwischen Staat und Stiftungen neu zu definieren. Eigentlich brauchen wir heute ein neues, anderes gemeinsames Verständnis von der Kooperation zwischen Stiftungen und Staat. Jede Spende ist willkommen. Aber die staatlichen Ebenen müssen zukünftig die Folgekosten einer Anschlussfinanzierung im Blick haben.

Prof. Dr. Wilhelm Krull, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, betonte in seinem Grußwort: "Weil sich Stiftungen mit ihrer Jahrhunderte alten Tradition auf den Wandel der Zeiten einlassen, können sie als nachhaltigste Säule gesellschaftlichen Engagements dauerhaft bestehen."

Alle Reden unter www.stiftungen.org

Der Deutsche Stiftungs Tag 2014

Unter dem Motto "Deutsche Stiftungen: Mitten im Fluss und gegen den Strom" trifft sich die deutsche Stiftungsszene vom 21. bis 23. Mai in Hamburg. Die Tagung thematisiert Stiftungsrolle und -handeln auf verschiedenen Ebenen und in den verschiedenen Arbeitsfeldern. Am größten Stiftungskongress in Europa nehmen über 2.000 Akteure der Stiftungswelt teil. Ein weiterer Höhepunkt des dreitägigen Stiftungstreffens ist die Festveranstaltung am 23. Mai mit der Verleihung des Deutschen Stifterpreises an den Stifter Dietmar Hopp im Beisein von Franz Beckenbauer.
Weitere prominente Redner und Gäste sind die Stifter und Mäzene Gerhard Bissinger, Richard Oetker, Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Philipp Reemtsma, Christian Vater und Sarah Wiener, die Wissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Beck, Prof. Dr. Marc Eulerich, und Prof. Dr. Ulrich Reinhardt und sowie die Publizistin Prof. Bascha Mika.

Der Veranstalter: Bundesverband Deutscher Stiftungen
Als unabhängiger Dachverband vertritt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Der größte Stiftungsverband in Europa hat rund 3.900 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm insgesamt mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Dachverband rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro.

Pressemitteilung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander