"Stadionbegleitung" ist Projekt des Monats

191105 Eintracht.pngBraunschweig/Berlin, 05.11.2019. Das Projekt "Stadionbegleitung" ermöglicht Rollstuhlfahrer/innen den Besuch von Eintracht-Spielen. Jetzt ist es vom BAMF zum "Projekt des Monats" gewählt worden.

Das Projekt "Stadionbegleitung", das die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. in Zusammenarbeit mit dem Fanclub "Eintracht Inklusiv" seit August 2019 anbietet, ist als ‚Projekt des Monats´ vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ausgezeichnet und mit einem Bericht unter dem Titel "Gemeinsam ins Fußballvergnügen" auf deren Homepage veröffentlicht worden.

Begonnen hatte das Projekt im Frühjahr mit einer Aktion im Rahmen des GWOP-Projekt "Gut integriert durch ein Ehrenamt für Neuzugewanderte in Braunschweig, das vom BAMF gefördert wird.

Das GWOP-Projekt sucht ständig nach Möglichkeiten zur ehrenamtlichen Tätigkeit für Geflüchtete. Dann kam die Nachfrage von seiten der Lebenshilfe Braunschweig einen Rollstuhlfahrer ins Stadion zu begleiten. Schnell war ein ehrenamtlicher Begleiter gefunden: Suhail Ahmad begleitete als "Chancenpate" Rolf Bruns ins Eintracht Stadion zu den Heimspielen von Eintracht Braunschweig.

Schon bald danach kam es zu einem Treffen mit dem Fanclub "Eintracht Inklusiv" und es entstand die Idee, noch mehr Menschen mit Behinderung beim Stadionbesuch zu unterstützen. In dem Projekt "Stadionbegleitung" werden nun Integration und Inklusion auf vorbildliche Art und Weise miteinander verbunden. Es ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigungen an den Heimspielen von Eintracht Braunschweig teilzunehmen, denn auch die ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter können die Spiele kostenfrei besuchen. Eintracht Braunschweig stellt die Karten für die Begleiterinnen und Begleiter zur Verfügung.

In den ersten Monaten haben sich bereits 12 Tandems gefunden – insbesondere für Geflüchtete bietet das Projekt die Möglichkeit zur Teilhabe. Es ist aber für alle Interessierten offen. Es werden ständig weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht – sowohl Menschen mit Beeinträchtigung als auch Begleiterinnen und Begleiter.

Interessierte, die teilnehmen möchten, melden sich bitte bei der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V.:
Braunschweig unter 0531 – 48 11 020 bzw. m.bertram [at] freiwillig-engagiert.de
Wolfenbüttel unter 05331 – 99 20 920 bzw. c.becker [at] freiwillig-engagiert.de.

Quelle: Website Freiwilligenagentur Jugend Soziales Sport

zurück

Symbol Schriftgröße Schrift kleiner Schrift größer

Programme

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Kompetenzn_mini_70Engagiert in Niedersachsen –
der landesweite Kompetenznachweis über ehrenamtliche Tätigkeit

Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen (SPN)
Beratung und Unterstützung für ältere Menschen

Selbsthilfe
Unterstützung des freiwilligen Engagements im Selbsthilfe-
bereich

Mehrgenerationenhäuser
Lebendiges und generations-
übergreifendes Miteinander